Deutsche Studie zu Anerkennungsfinanzierung

Eine fehlende Berufsanerkennung stellt ein Hindernis am Arbeitsmarkt dar, besonders in Ländern, wo formale Ausbildungen hohe Bedeutung haben. Die aktuelle Expertise des deutschen Unternehmens „Global Competences“ zeigt für unser Nachbarland auf, welche Finanzfragen damit in Zusammenhang stehen. Sie stellt dabei fest: „Frauen mit Migrationserfahrung haben ein besonderes Interesse an diesen neuen Entwicklungen. In den vergangenen weiterlesen…

Anerkannt!-Workshop am 21. März 2016 in Wildon

Im Sommer 2015 hat sich eine Gruppe Freiwilliger in Wildon als Plattform „Gemeinsam in Wildon“ zusammengeschlossen und unterstützt und betreut AsylwerberInnen. Sie bietet Hilfe in den verschiedensten Bereichen: Lebensmittelverteilung, Kleiderspenden, Deutschkurse, Unterstützung bei Behördenwegen, Wohnungs- und Arbeitssuche. Weiters gibt es regelmäßig das kult.cafe als Ort der Begegnung. Am 30. April 2016 wird im Schloss Wildon weiterlesen…

Internationaler Frauentag – Anerkennungstag für alle Frauen!

Die wirtschaftliche Teilhabe von Frauen ist 2016 ein besonderes Anliegen des Projektes Anerkannt! 2016. 28% der migrantischen Erwerbstätigen (25% der Männer, 32% der Frauen) fühlen sich in ihrem Tätigkeitsbereich dequalifiziert: Sie sind also unter dem Qualifikationsniveau, das sie international erworben haben, tätig. Dies gilt übrigens auch für Österreicherinnen, aber in geringerem Ausmaß – nämlich für weiterlesen…

Anerkannt! 2016

(Berufs-)Anerkennung in Österreich 28 % der migrantischen Erwerbstätigen fühlen sich in ihrem Tätigkeitsbereich dequalifiziert. Das heißt, sie arbeiten unter ihrem Ausbildungsniveau. Das gilt für 25 % der Migranten und sogar 32 % der Migrantinnen. Der nicht ausbildungsadäquate Einsatz von MigrantInnen hat negative soziale und wirtschaftliche Folgen, da die Personen weniger verdienen, dadurch weniger Teilhabe am weiterlesen…

Anerkennungs-Frühstück am 11. Februar 2016

Wir, inspire thinking, arbeiten an der hochaktuellen Thematik „Anerkennung von international erworbenen Berufs-qualifikationen“. Und zwar mit Leidenschaft, in einem dichten Netzwerk sowie mit einem kommunalen und zugleich weltoffenen Blick. Wir möchten unsere Schwerpunkte im Projekt „Anerkannt! 2016 – Projekt zur Anerkennung von international erworbenen Berufsqualifikationen“ vorstellen und zugleich Schnittstellen der Zusammenarbeit mit Ihnen/ mit Dir weiterlesen…

Wie (Berufs-)Anerkennung gelingen kann!, 11. November 2015

Am 11. November 2015 luden wir im Media Center des Grazer Rathauses zu einer Informationsveranstaltung zum diversitätsorientierten Recruiting. Im vollbesetzten Saal eröffnete Integrations- und Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner, MBA mit dem Hinweis auf die aktuelle weltpolitische Lage und die damit einhergehende Notwendigkeit von Migration und Anerkennung international erworbener Qualifikationen. Die Hauptreferentin MMag.a Isabella Skrivanek (Donau-Universität Krems) weiterlesen…

Anerkannt! Basis-Workshop in Kooperation mit akzente Voitsberg

Am Di, 22. September 2015 veranstalten wir gemeinsam mit akzente von 9:00 bis 12:00 Uhr in den Räumlichkeiten von akzente in Voitsberg (Grazer Vorstadt 7) einen Anerkannt! Basis-Workshop. Der Workshop ist ein Kompass in der interessanten und sehr komplexen Landschaft der Anerkennung und Bewertung ausländischer Berufsqualifikationen. Inhalt sind ein Überblick über den gesellschaftspolitischen Rahmen in weiterlesen…

Internationale ZEBRA-Fachtagung

Der Verein ZEBRA veranstaltet am 23.September 2015 in Graz eine internationale Fachtagung zum Thema „Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen und Arbeitsmarkt.“ Was lässt sich aus good-practice Beispielen für die Situation in Östereich lernen. Nähere Informationen zur Fachtagung.

„ Nostri … was? Informationstools zur Unterstützung des Anerkennungsprozesses in Österreich.“

In Österreich ist die Kompetenzverteilung der sachlich zuständigen Stellen für Fragen der beruflichen Anerkennung ausländischer Qualifikationen sehr fragmentiert. Dieser Umstand fordert nicht nur die österreichischen Institutionen selbst, sondern vor allem auch die betroffenen Personen heraus, die bereits mit ausländischen Qualifikationen in Österreich leben oder ankommen. Für die erste Gruppe – Personen mit ausländischen Qualifikationen, die weiterlesen…