Labor der produktiven Begegnungen

Am Anfang stehen die Fragen:

  • Wie sieht eine Arbeitswelt mit Kompetenzen und ohne Blick auf rein formale Qualifikationen aus?
  • Wie können wir die Berufsqualifikation noch bewerten, wenn nicht durch Zeugnisse?
  • Wie können wir vielfältige Teams sicherstellen?

Die Beantwortung dieser Fragen und die Entwicklung neue Lösungen sind Ziel des „Labors der produktiven Begegnungen“. Daher ist das Labor nach den Art of Hosting-Prinzipien organisiert.

Die Methode „Art of Hosting“ unterstützt bunt gemischte Gruppen dabei, gute Gespräche zuführen und dabei innovative Lösungen für komplexe Herausforderungen zu entwickeln.

Im Labor der produktiven Begegnungen kommen Menschen aus den verschiedensten beruflichen und ehrenamtlichen Bereichen zusammen und diskutieren Berufsanerkennung, der Validierung und der Integration in Arbeit und Wirtschaft.

Das Labor der produktiven Begegnungen bietet Raum für die Beteiligung aller, für gute Gespräche und innovative Lösungen.

Gefördert wird das Labor im Rahmen des Projekts „Anerkannt!“ vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres und vom AMS. Mitveranstalter ist die Marktgemeinde Wagna mit Herrn Bürgermeister Peter Stradner.

Termin und Ort

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 9:00 bis 17:00 Uhr
Bildungshaus Schloss Retzhof, Dorfstraße 17, 8430 Leitring

Dokumentation des Labors zum Download

Graphic Recordings

Ansprechperson

Mag.a Andrea Kern, MA, andrea.kern(at)inspire-thinking.at

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken